WINTER 15/16 = UPSIDE DOWN

written by chris.mannel 21. Februar 2016

irgendwie ist das ein verrückter winter und er stellt alles auf den kopf. eigentlich wollte ich gestern nach kelchsau in den langen grund zum skitouren aber der blick auf der fahrt vom samerberg runter richtung nußdorf aufs sudelfeld und die ersten staumeldungen an der kufsteiner grenze haben mich dann kurzfristig umdisponieren lassen: sudelfeld war mein neues ziel.

schnell den ersten aufstieg vom parkplatz auf den kitzlahner und dann runter zur rosengasse – und wer fellt dort gerade auf: der seppi rottmoser, europameister und weltmeister im skibergsteigen, ein alpinist sondergleichen und zudem ein feiner kerl! mit ihm gings dann gemeinsam auf den traithen und nachdem er es nicht soooo eilig hatte, haben wir es dieses mal sogar geschafft uns zu unterhalten.

IMG_2124

mit seppi rottmoser am gipfelgrat

nett wars und nachdem uns das wunderbare panorama am sattel sprachlos gemacht hat haben wir dann auch noch ein paar wunderbare powderschwünge in der abfahrt mitgenommen. seppi musste dann zum parkplatz rosengasse zurück und ich bin wieder zum  ausgangspunkt.

um warum nun verrückter winter? ich bin heute eben nochmal aufs sudelfeld und das bild war 24h später ein komplett anderes: der regen und die warmen temperaturen der nacht haben dem schnee schwer zu schaffen gemacht. ins gelände bin ich garnicht. zu “faul”, durchnässt und am ende auch (lawinen)gefährlich ists mir erschienen. aber nachdem durch den sturm die meisten lifte nicht in betrieb waren hab ich dann doch auch ein paar – wenn auch flache – höhenmeter auf der piste machen können – quasi als training für die sellaronda.

wirklich ein winter, der alles auf den kopf stellt – upside down, wie die engländer sagen:

upsidedown

You may also like

Leave a Comment